Empfehlens- und lesenswerte Beiträge zum #GreatReturnMarch in Gaza


Brief von Dr. Abed Schokry aus Gaza

In einem am 8. April verfassten Brief schildert Dr. Abed Schokry, wie das Vorgehen Israels und die ausbleibende Reaktion der Weltöffentlichkeit darauf die Menschen im Gazastreifen verzweifeln lässt. Dr. Abed Schokry studierte und promovierte in Berlin und ist heute Dozent für Wirtschaftsingenieurwesen in Gaza.

LINK zum Brief in deutscher Sprache

Amira Hass: 'I Was Just Following Orders': What Will You Tell Your Children? (8. April 2018)

'How did you destroy villages?' one daughter will ask. 'How did you agree to imprison two million people?' another will whisper. The answers will only make their weeping louder.

LINK zum Artikel in englischer Sprache

Aufgrund der zahlreichen, mitunter schwer verletzten Personen, die beim #GreatReturnMarch in Gaza bisher verwundet wurden, mussten die Krankenhäuser in Gaza den Ausnahmezustand ausrufen. Die ohnehin nur marginal ausgerüsteten Spitäler leiden mittlerweile an einem Engpass an Schmerzmedikamentation und Antibiotika, schwerwiegende Verletzungen können oftmals nur ungenügend behandelt werden. Einige Patienten müssten zur besseren Behandlung in das Westjordanland gebracht werden, Israel verweigert Ihnen jedoch die Hinreise:

Gaza hospitals declare state of emergency (7.April 2018)

Doctors are struggling to treat thousands of Palestinians injured by Israeli forces during Friday's protests along the Gaza-Israel border.

LINK zum Artikel in englischer Sprache

Der 30-jährige palästinensische Pressefotograf und Kameramann Yaser Murtaja wurde am Freitag, den 6. April 2018 von israelischen Scharfschützen erschossen und dies, obwohl er eine blaue Splitterschutzweste mit der Aufschrift „Press“ trug.

He was wearing a vest marked ‘PRESS.’ He was shot dead covering a protest in Gaza. (7. April 2018)

LINK zum Artikel in englischer Sprache

Ahmad Abu Rtemah, Social Media Activist und einer der Organisatoren des #GreatReturnMarch, schreibt über das Leben in Gaza und die Beweggründe der Menschen, am GreatReturnMarch teilzunehmen: „Nichts am Leben in Gaza ist normal. Die Nakba ist nicht nur eine Erinnerung, sie ist eine andauernde Realität. Und während wir uns mit dem Gedanken versöhnen können, das wir alle einmal sterben müssen, so ist die Tragödie in Gaza, dass wir nicht dazu kommen, zu leben.“

With the Great Return March, Palestinians Are Demanding a Life of Dignity (6. April 2018)

The Nakba is not a just a memory, it is an ongoing reality. We can accept that we all must eventually die; in Gaza, the tragedy is that we don’t get to live.

LINK zum Artikel in englischer Sprache

Bashir Abu-Manneh (Lektor an der Universität von Kent) ging im Juli 2018 der Frage nach, warum gewaltfreier Widerstand gegen die israelische Besatzung so effektiv ist – und warum Israel äußerst gewaltvoll darauf reagiert. Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse in Gaza erneut lesenswert:

Why Israel Kills (4. Juli 2017)

Nonviolent struggle against violent occupiers is politically effective. That's why Israel fears and represses it.

LINK zum Artikel in englischer Sprache

Die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem startete am vergangenen Mittwoch die Kampagne „Sorry Sir, I cannot shoot.“, die israelische SoldatInnen dazu aufruft, nicht auf die DemonstrantInnen in Gaza zu schießen:

B'Tselem urges soldiers to refuse to shoot protestors in Gaza: Shooting unarmed protestors is illegal, and a command to do so is a grossly illegal command (4. April 2018)

LINK zum Artikel in englischer Sprache

  • Wix Facebook page
  • Wix Twitter page

Adresse:

 

Josefsgasse 5/1/7

1080 Wien

 

Öffnungszeiten:

 

Montag bis Donnerstag: 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

09:00 - 15:00 Uhr

 

Telefon:

+43 1 402 82 02

E-Mail:

 

office@palestinemission.at