top of page

Israelischer Angriff auf UNRWA-Lebensmittelverteilungszentrum in Rafah im südlichen Gazastreifen

Gestern, am 13. März 2024, wurden bei einem Angriff israelischer Streitkräfte auf ein Lebensmittelverteilungszentrum im östlichen Teil von Rafah mindestens ein UNRWA-Mitarbeiter getötet und 22 weitere verletzt.

 

Der Angriff auf eines der wenigen verbliebenen UNRWA-Verteilungszentren im Gazastreifen erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem die Lebensmittelvorräte zur Neige gehen, Hunger in der Bevölkerung um sich greift und in einigen Gebieten bereits eine Hungersnot, die bisher mehr als 20 Todesopfer forderte, ausgebrochen ist.


Wie UNRWA-Generalkommissar Philippe Lazzarini in einer Pressemitteilung erklärte, wird jeden Tag den Konfliktparteien die Koordinaten aller UNRWA-Einrichtungen im Gazastreifen mitgeteilt. Die israelische Armee hatte am Dienstag auch die Koordinaten der nun zerstörten Einrichtung erhalten. Beim Angriff auf das Lebensmittelverteilungszentrum wurden ein Mitarbeiter getötet und 22 weitere zum Teil schwer verletzt. Ebenso wurden Nahrungsmittel und andere Hilfsgüter vernichtet.


"Die Vereinten Nationen, ihr Personal und ihre Einrichtungen und Vermögenswerte sind völkerrechtlich geschützt“, so Botschafter Salah Abdel Shafi. „Seit Beginn dieses Krieges auf Gaza sind Angriffe von Seiten Israels auf Einrichtungen, Konvois und Personal der Vereinten Nationen unter eklatanter Missachtung des humanitären Völkerrechts an der Tagesordnung. Anstatt dies – ebenso wie den gestrigen Angriff auf ein UNWRA-Lebensmittelverteilungszentrum – zu verurteilen, halten Länder weiterhin ihre Zahlungen an UNRWA zurück.“



 

Comentarios


bottom of page