Die vereinten Nationen veröffentlichen Liste zu Unternehmen in israelischen Siedlungen


Das UN-Menschenrechtsbüro in Genf hat 112 Firmen benannt, die in den völkerrechtswidrigen israelischen Siedlungen im Westjordanland tätig sind. 94 der genannten Unternehmen stammen aus Israel, die restlichen Firmen kommen ursprünglich aus den USA, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Thailand und Luxemburg. Viele der genannten Unternehmen sind im Banken- oder Bausektor tätig, aber auch Tourismus und Reiseunternehmen befinden sich darunter:

Afikim Public Transportation Ltd.

Airbnb Inc.

American Israeli Gas Corporation Ltd.

Amir Marketing and Investments in Agriculture Ltd.

Amos Hadar Properties and Investments Ltd.

Angel Bakeries

Archivists Ltd.

Ariel Properties Group

Ashtrom Industries Ltd.

Ashtrom Properties Ltd.

Avgol Industries 1953 Ltd.

Bank Hapoalim B.M.

Bank Leumi Le-Israel B.M.

Bank of Jerusalem Ltd.

Beit Haarchiv Ltd.

Bezeq, the Israel Telecommunication

Corp Ltd.

Booking.com B.V.

C Mer Industries Ltd.

Café Café Israel Ltd.

Caliber 3

Cellcom Israel Ltd.

Cherriessa Ltd.

Chish Nofei Israel Ltd.

Citadis Israel Ltd.

Comasco Ltd.

Darban Investments Ltd.

Delek Group Ltd.

Delta Israel

Dor Alon Energy in Israel 1988 Ltd.

Egis Rail

Egged, Israel Transportation Cooperative Society Ltd.

Energix Renewable Energies Ltd.

EPR Systems Ltd.

Extal Ltd.

Expedia Group Inc.

Field Produce Ltd.

Field Produce Marketing Ltd.

First International Bank of Israel Ltd.

Galshan Shvakim Ltd.

General Mills Israel Ltd.

Hadiklaim Israel Date Growers Cooperative Ltd.

Hot Mobile Ltd.

Hot Telecommunications Systems Ltd.

Industrial Buildings Corporation Ltd.

Israel Discount Bank Ltd.

Israel Railways Corporation Ltd.

Italek Ltd.

JC Bamford Excavators Ltd.

Jerusalem Economy Ltd.

Kavim Public Transportation Ltd.

Lipski Installation and Sanitation Ltd.

Matrix IT Ltd.

Mayer Davidov Garages Ltd.

Mekorot Water Company Ltd.

Mercantile Discount Bank Ltd.

Merkavim Transportation Technologies Ltd.

Mizrahi Tefahot Bank Ltd.

Modi'in Ezrachi Group Ltd.

Mordechai Aviv Taasiot Beniyah 1973 Ltd.

Motorola Solutions Israel Ltd.

Municipal Bank Ltd.

Naaman Group Ltd.

Nof Yam Security Ltd.

Ofertex Industries 1997 Ltd.

Opodo Ltd.

Bank Otsar Ha-Hayal Ltd.

Partner Communications Company Ltd.

Paz Oil Company Ltd.

Pelegas Ltd.

Pelephone Communications Ltd.

Proffimat S.R. Ltd.

Rami Levy Chain Stores Hashikma Marketing 2006 Ltd.

Rami Levy Hashikma Marketing Communication Ltd.

Re/Max Israel

Shalgal Food Ltd.

Shapir Engineering and Industry Ltd.

Shufersal Ltd.

Sonol Israel Ltd.

Superbus Ltd.

Tahal Group International B.V.

TripAdvisor Inc.

Twitoplast Ltd.

Unikowsky Maoz Ltd.

YES

Zakai Agricultural Know-how and inputs Ltd.

ZF Development and Construction

ZMH Hammermand Ltd.

Zorganika Ltd.

Zriha Hlavin Industries Ltd.

Alon Blue Square Israel Ltd.

Alstom S.A.

Altice Europe N.V.

Amnon Mesilot Ltd.

Ashtrom Group Ltd.

Booking Holdings Inc.

Brand Industries Ltd.

Delta Galil Industries Ltd.

eDreams ODIGEO S.A.

Egis S.A.

Electra Ltd.

Export Investment Company Ltd.

General Mills Inc.

Hadar Group

Hamat Group Ltd.

Indorama Ventures P.C.L.

Kardan N.V.

Mayer's Cars and Trucks Co. Ltd.

Motorola Solutions Inc.

Natoon Group

Villar International Ltd.

Greenkote P.L.C.

Der Bericht folgt auf eine 2016 verabschiedete Resolution des UN-Menschenrechtsrats, der eine verlässliche Datenbank von Unternehmen gefordert hatte, die in den israelischen Siedlungen tätig sind. Der Antrag war seinerzeit mit 32 Ja-Stimmen, ohne Gegenstimme und bei 15 Enthaltungen angenommen worden.


Die Übersicht soll künftig jährlich aktualisiert werden.


„Obwohl der Bericht mit einiger Verspätung veröffentlicht wurde, begrüßen wir diesen Schritt des UN Menschenrechtsrates sehr“, so Botschafter Salah Abdel Shafi. „Jetzt gilt es, juristische Schritte gegen all jene Firmen einzuleiten, die in israelischen Siedlungen agieren und sie zur Rechenschaft zu ziehen. Wir fordern Regierungen und Organisationen, aber auch jede einzelne Person dazu auf, diese Firmen solange zu boykottieren, solange sie in den völkerrechtswidrigen Siedlungen tätig sind.“





LINK UN rights office issues report on business activities related to settlements in the Occupied Palestinian Territory