top of page

Zur Situation der palästinensischen Kinder in Gaza und im Westjordanland

Hunderttausende von Kindern und Familien befinden sich in einer katastrophalen Situation.

UNICEF


Zur Situation der Kinder in Gaza


Mindestens 305 palästinensische Kinder wurden am Montag durch israelische Bombardements getötet. Dies waren die tödlichsten 24 Stunden im Gazastreifen seit Israel am 7. Oktober eine groß angelegte Militäroperation mit dem Namen "Operation Eiserne Schwerter" eingeleitet hat.


Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums in Gaza haben die israelischen Streitkräfte in den letzten zwei Wochen 2.360 palästinensische Kinder getötet. Die vom Gesundheitsministerium in Gaza angegebenen Zahlen zu den Todesopfern und Verletzten beziehen sich nur auf die in Krankenhäuser eingelieferten Personen. Schätzungsweise 870 palästinensische Kinder werden unter den Trümmern der zerstörten Gebäude vermisst, was darauf hindeutet, dass die tatsächliche Zahl der Todesopfer viel höher ist. Weitere 5.364 palästinensische Kinder im Gazastreifen sind – zum Teil schwer – verletzt.


Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind fast zwei Drittel der medizinischen Einrichtungen im Gazastreifen vollständig geschlossen, darunter 12 der 35 Krankenhäuser des Gazastreifens. Ärzte im Gazastreifen berichten von zahlreichen Fällen von Windpocken, Krätze und Durchfall, insbesondere bei Kindern, da kein Zugang zu sauberem Wasser, grundlegender Hygiene und sanitären Einrichtungen besteht, da die israelischen Behörden den Gazastreifen vollständig abgeriegelt haben.


Nach Angaben von UN OCHA sind viele Menschen darauf angewiesen, Salzwasser aus landwirtschaftlichen Brunnen zu trinken. Das Trinken von Salzwasser ist für Säuglinge, schwangere Frauen und nierenkranke Menschen gesundheitlich bedenklich.


Palästinensische Ärzte warnen auch davor, dass mindestens 130 Frühgeborene in Gefahr sind, wenn ihre Brutkästen ausfallen, weil die Treibstoffreserven der Krankenhäuser knapp werden. Darüber hinaus sind rund 1 100 Patienten mit Nierenversagen, darunter 38 Kinder, auf Dialysegeräte angewiesen, um am Leben zu bleiben.


Nach Angaben von UN OCHA sind schätzungsweise 1,4 Millionen Palästinenserinnen und Palästinenser im Gazastreifen auf der Flucht; seit dem 7. Oktober wurden mindestens 43 Prozent aller Wohneinheiten im Gazastreifen beschädigt oder vollständig zerstört.


Zur Situation der Kinder im Westjordanland


29 palästinensische Kinder wurden seit dem 7. Oktober im besetzten Westjordanland getötet. Dies geht aus Unterlagen hervor, die von DCIP gesammelt wurden, als das israelische Militär mit dem umfassenden Bombardement des Gazastreifens begann. Nach Angaben von UN OCHA wurden seit dem 7. Oktober mindestens 95 Palästinenser im besetzten Westjordanland von israelischen Streitkräften und Siedlern getötet.


Alle Informationen und Zahlen wurden entnommen von:


コメント


bottom of page